Forst Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Rahmenvereinbarung Rohholzhandel (RVR) erfolgreich eingeführt

Am 1. Januar 2015 ist die Rahmenvereinbarung Rohholzhandel (RVR) in Kraft getreten, die im Dezember 2014 von Vertretern des Deutschen Forstwirtschaftsrates e.V. (DFWR) und des Deutschen Holzwirtschaftsrates e.V. (DHWR) verabschiedet wurde. Zweck der RVR ist es, einheitliche Standards für die Vermessung und qualitative Sortierung von Rohholz für große und kleine Teilnehmer am Holzmarkt vorzugeben.

Um über die neue RVR zu informieren, hatte die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) ein umfassendes Informations- und Schulungskonzept für verschiedene Nutzergruppen innerhalb der gesamten Forst- und Holzbranche umgesetzt. Ein Schulungsteam der FVA führte von Mitte Juni bis Ende September 2015 insgesamt zehn Schulungen mit 320 Multiplikatoren durch. Die Teilnehmer wurden mit den Hintergründen und Inhalten der RVR vertraut gemacht, wobei die praktische Anwendung des neuen Regelwerkes zur Qualitätssortierung von Stammholz im Mittelpunkt stand.

Mit der umfassenden Überarbeitung und inhaltlichen Erweiterung der bereits bestehenden Homepage www.rvr-deutschland.de wurde darüber hinaus die Basis für eine Verstetigung der fachlichen Information für die Anwender der RVR gelegt. Seit Ende 2015 ist neben der kostenlosen Online-Version zudem eine Druckversion des branchenübergreifenden Regelwerks über die Webseite des aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V. erhältlich (Schutzgebühr: 3,- Euro zzgl. Versand). Außerdem bietet der aid ergänzend noch 6 Merkblätter zu den wichtigsten Baumarten an (Schutzgebühr: 5,- Euro zzgl. Versand).

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft förderte das Projekt über seinen Projektträger Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR).

Informationen zum Projekt stehen in der Projektdatenbank der FNR unter dem Förderkennzeichen 22014214 zur Verfügung.

FNR/S.Biese
FNR/S. Biese
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe